Donnerstag, 30. Oktober 2014

Halloween- PROs & CONs! Über Kittykats und Zombies!

Eigentlich wollte ich Halloween dieses Jahr übertauchen, einfach strikt auf dem Blog ignorieren. Ja, und dann kam Pinterest. Und überall diese unfassbaren Torten und Kostüme!

Irgendwie hatte ich dann plötzlich doch die ersten Pins angesammelt. Dann dachte ich mir- "Hey, voll bescheuert, eigentlich findest du Halloween doch doof!" Ja find ich auch! Allerdings nehme ich das zum Anlass, einen kleinen Post dazu zu verfassen.

Im Allgemeinen finde ich das Fest doof, im Speziellen sieht das aber schon wieder ganz anders aus.
Es ist nun mal eine amerikanische Tradition, die vor einigen Jahren zu uns übergeschwappt ist. Aber das inzwischen auch in Europa rund um Halloween ein Riesenhype entsteht, sehe ich ein wenig skeptisch. Kostüme? Finde ich großartig, gruseliges Essen zu einem Motto und Sweet Tables?
Auch ganz großartig, ich liebe Mottoparties! Und da der 1.November nun mal ein Feiertag ist, eignet sich der 31.Oktober auch ideal für Parties und zum Ausgehen, keine Frage!

Was ich hingegen anstrengend finde, ist der Trend, sich möglichst sexy zu verkleiden.
Wusstet ihr, dass Halloween eigentlich ein keltischer Brauch war? Also nichts mit "made in America"! Bei dem keltischen Fest wurde der Sommer verabschiedet und zudem die verstorbenen Seelen davon abzuhalten, das Dorf heimzusuchen und Schaden anzurichten. Dafür wurde ein Feuer entfacht und die Einwohner verkleideten sich mit Tierfellen und teilweise Tierköpfen oder Masken.




Allerheiligen wurde erst nach Unterwerfung der Kelten eingeführt, da der Papst damals ein "christliches" Pendant zu dem keltischen Brauch haben wollte. Und mit den irischen Auswanderern kam Halloween dann schlussendlich nach Amerika. Soviel also zur Kurzfassung.
In den USA gehören für mich verkleidete Kinder, Süßigkeiten und viel Rambazamba dazu.
Doch inzwischen leider auch Frauen, die sich als Catwoman und Cowgirls verkleiden.
Was zum Teufel hat das noch mit Gruselfaktor und Geistervertreibung zu tun? Kinder sollen sich meinetwegen verkleiden wie sie wollen, das fördert sicher auch jede Menge und so, aber Halloween als Anlass zu nehmen möglichst aufgedonnert mit kurzem Rock und hohen Schuhen und so geschminkt, dass man an anderen Tagen so nie nie nie außer Haus gehen würde rumzurennen?

Ein ganz unterhaltsames Statement hat Daria hier in einem Video festgehalten. Dazu gibt sie in einem anderen Video auch super Schminktipps, wie jeder Look gelingt!

Die letzten Jahre hatte ich auch ein Halloween Kostüm, aber das liegt eher daran, dass ich mich gerne als Zombie verkleide (meiner Meinung nach könnte es ruhig mehr Anlässe dafür geben) und nicht daran, dass ich einen Vorwand brauche, meine Brüste zur Schau zu stellen. Ich beschäftige mich lieber mit der Frage, wie ich möglichst echt aussehendes Kunstblut zusammenwischen kann oder ich Narben schminke. Letztes Jahr war ich Black Swan, habe aber trotzdem geschafft auf ein Mini-Tütü zu verzichten. Das Jahr zuvor der Klassiker- Zombie. Wobei ich die Ausführung "Zombie-Jungmama ohne Schulabschluss und mit Zombibaby) gewählt habe.


Aber um hier nicht nur zu schimpfen, sondern auch ein paar Last-Minute-Anregungen für wirklich GUTE Kostüme zu geben: Hier gibt es eine tolle Anleitung, wie man ein möglichst abgeranztes Nachthemd bekommt. Eine Schminkinspriation findet ihr hier. 
Sehr zu empfehlen ist auch der Blog ViktoriaSarina http://www.viktoriasarina.com, da findet ihr großartige Tutorials und umwerfende Halloweenshootings. Besonders gut gefällt mir die Variante Dose im Kopf , Zippverschluss und Malefecient. Oder auch das Modell Schere im Kopf.

Weitere Halloween-Ideen habe ich auf der Pinterest-Pinnwand gesammelt. Vielleicht sind ja für den ein oder anderen noch Lastminute Ideen dabei. Auch essenstechnisch, ich bin dieses Jahr nicht dazugekommen, Rezepte auszuprobieren. Wer soll denn das auch essen? Bin ja Zombie!

Egal ob mit Verkleiden oder ohne, ich wünsch euch allen einen guten Start ins Wochenende. mich würde natürlich noch interessieren, wie ihr Halloween und die damit verbundenen Bräuche so seht?




Kommentare:

  1. Also, ich mag Halloween eigentlich. Als Kind war es einfach das Größte, mit den Freunden von Haus zu Haus zu ziehen und Süßigkeiten zu sammeln. Und heute mag ich es immer noch sehr, mich mit Kunstblut vollzukleistern und auf irgendwelche Halloweenpartys zu gehen. Ohen Halloween würden uns vor allem die vielen genialen Rezepte entgehen, und das wäre irgendwie seeehr schade!
    Was mich ein bisschen stört ist diese ganze Kommerzialisierung, aber das ist an Ostern oder Weihnachten ja genauso :D

    AntwortenLöschen
  2. DANKE :-)

    Oh du hast so Recht! Es gibt kaum Kostüme, die nicht irgendwie "sexy" sein wollen.
    Ich lebe dann aber doch den Mut zur Hässlichkeit total aus!
    Deine Zombie-Jungmama ist überragend!!!! BOMBE!!!!
    Würde ich ja heute abend machen aaaaber, dank Nähmaschine sind die Kostüme made by myself schon fertig ;-)

    An sich ist Halloween für mich halt wieder so ein geklauter Feiertag, der bei uns total unbekannt war, bis einer gemerkt, hat, hey damit lässt sich Geld machen!
    Aber mir macht Verkleiden Spaß und zusammen mit Freunden ist es einfach ein toller Abend und damit PUNKT!
    Und Zombies gehen eigentlich immer ;-)

    Wünsche dir ein tolles Wochenende

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...