Freitag, 29. November 2013

DIY: Das Klopapier-Adventkalender-Konstrukt

Es ist vollbracht! Die Adventskalender Bastelei für dieses Jahr ist beendet. Ich dachte ja, ich schaffe nicht mehr. Aber (für mich) fast überpünktlich bin ich doch noch fertig geworden. Der Kalender geht dieses Jahr an eine ganz liebe Freundin, gleichzeitig ist es auch ihr Geburtstagsgeschenk. Gerne würde ich euch verraten, was drinnen steckt, aber leider leider könnte das ein bisschen zu meinem Verhängnis werden, da sie unter Umständen hier vorbeischaut.

Dafür kann ich euch aber erklären, wie man das hübsche Ding bastelt.


Auf die Idee bin ich nicht selbst gekommen, die kommt (wie so vieles) von Pinterest. Zuerst habe ich nur das Bild gesehen und die Anleitung nicht gefunden, deswegen habe ich einfach rumprobiert. Als er dann fertig war, habe ich die Anleitung zufällig über einen Blog gefunden (wie es meistens so ist), aber da war ich dann auch schon fertig.
Eigentlich ist es aber ganz simpel und der Kalender schnell gemacht, ihr braucht nur:

-Klopapierrollen (am besten 24 Stück davon- Tipp: Freunde fragen! Ich hatte auch nicht so viele auf Lager)
-braunes Packpapier (oder ein anderes Papier)
-Karton
-für die Liebe zum Detail ein bisschen Watte
-einen Stift
-UHU (Klebstoff)
-ein Stanleymesser
-eine Heißklebepistole (wir LIEBEN Heißklebepistolen!)

Jetzt geht die Post ab! Und zwar klebt ihr die Klopapierrollen einfach auf das Packpapier (mit dem Klebstoff). ACHTUNG! Der Superkleber im Foto oben stiftet Verwirrung, der wurde gar nicht benutzt. Ich dachte erst, dass der Klebstoff vielleicht nicht fest genug klebt, aber es ging prima!
Wenn alles trocken ist schneidet ihr mit einem Stanleymesser die Umrandungen nach. Damit bekommt ihr die Türchen (die müssen dann anschließend natürlich aufgemacht werden um an die Schoko zu kommen!)
Dann werden die Rollen gefüllt und mit Heißklebepistole zusammengeklebt und gleichzeitig an den Karton, der den Hintergrund darstellt. Das hält eigentlich ziemlich schnell und ziemlich gut.
Anschließend vielleicht noch die entstandenen Fäden wegmachen und die Türchen beschriften.

Auch das Dach ist mit der Heißklebepistole angeklebt worden, genau wie der Schornstein (schräg abgeschnittene Klopapierrolle). Die Watte wurde einfach liebevoll reingestopft.


Und damit ist unser Konstrukt auch schon fertig. Ich mag ihn eigentlich ganz gern, weil er sehr schlicht ist und mal etwas anderes, als die gefüllten Säckchen. Außerdem bin ich ja ein großer Fan von schlichter Weihnachtsdeko und dezenten Kalendern und Kränzen.

Also, wer noch einen Last-Minute-Kalender braucht und seine Klopapierrollen nicht gerne entsorgt (bei mir türmen sie sich meistens, aber das ist jetzt schon sehr privat!), für den ist das genau das Richtige!

Habt ein schönes Wochenende!



Kommentare:

  1. Was für eine süße Idee. Wünsch dir viel Spaß beim "Türchen" öffnen und ein schönes Adventswochenende.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen lieben Kommentar zu meinem Blog letztens - das Kompliment gebe ich gerne zurück :) Schaue immer wieder gerne hier vorbei.
    Den alternativen (oder nachhaltigen?;) Adventskalender finde ich richtig gut, frei von Kitsch, aber trotzdem herzallerliebst :)
    Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee ist klasse! Erinnert mich an die Kindergartenzeit, bei der wir regelmäßig Klopapierrollen/ähnliches mitbringen sollten um verschiedenstes zu basteln.. komisches Miteinander-in-Verbindung-bringen, aber nun gut.

    AntwortenLöschen
  4. Diesen Adventskalender habe ich auch gemacht nur in Form eines Tannenbaums :), allerdings darf er leider nicht aufgestellt werden und muss liegen, weil meine Klorollen leider irgendwie zu schwer oder mein Kleber zu schwach ist ;(
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  5. Beste Adventkalender ever - danke Mädels :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...