Mittwoch, 29. Januar 2014

>>>>>I love books Part I

Heute kommt mal ein Thema auf den Tisch, das bisher auf dem Blog leider viel zu kurz gekommen ist. Ich nehme mich selber an der Nase und möchte mir in Zukunf wieder mehr Zeit zum Lesen nehmen. Im Alltag fehlt leider oft die Zeit. Aber gerade in den Ferien oder im Urlaub nehme ich gerne mehrere Bücher mit und genieße es, den ganzen Tag nichts anderes zu tun als mich mit einem guten Buch auf die Couch oder in ein Café zu pflanzen und einfach zu lesen. Wie man auf dem Pinterest-Board sieht, träume ich nicht von einem begehbaren Kleiderschrank, sondern von einer kleinen (oder großen) Privatbibliothek. Warum auch nicht? Ich gehöre definitiv zum Typ "Muss-alle-Bücher-selber-haben". Mit Bücherflohmärkten kann man mich glücklich machen. Ich liebe es, Bücher selber zu besitzen um sie wieder lesen zu können. Mich stört es auch nicht, wenn man ihnen die Gebrauchsspuren ansieht.
Von einer Indonesienreise hat es ein Buch nur mit Salzwasserflecken zurück nach Wien geschafft und wenn man es durchblättert, würde ich mich nicht wundern, wenn noch ein Kilo Sand herausfällt.
Bücher erzählen Geschichten, aber nicht nur mit ihrem Inhalt. Wer hat mir dieses Buch geschenkt? Wann habe ich es gelesen? Wie ging es mir da gerade?
All diese Gefühle machen Bücher so wundervoll. Einige meiner Lieblingsbücher möchte ich euch heute gerne vorstellen.



Vielleicht kennen einige von euch die grandiose Serie "Game of thrones". Grundlage hierfür ist die Bücherreihe von George R.R.Martin - Das Lied von Eis und Feuer. Da mir die Serie so gut gefallen hat, muss ich natürlich auch mit den Büchern beginnen. Die Geschichte ist zwar relativ kompliziert verstrickt, trotzdem taucht man schnell in die unterschiedlichen Königreiche, die Intrigen und die Charaktere ein. Auch wenn ich den ungefähren Verlauf der Geschichte aufgrund der ersten Staffel bereits kannte-das Buch fesselt, ich kann es nicht erwarten den zweiten Teil zu lesen.

 Jonathan S. Foer gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Er schafft es wie kein anderer, Gefühle zu erschaffen, die nicht einer typischen Schublade zuzuordnen sind. Von Weinen bis Lachen ist alles dabei. Über das Buch Alles ist erleuchtet, habe ich bereits hier ausführlicher berichtet.


 Eine ganz wundervolle Fantasyreihe ist Der goldene Kompass von Philip Pullmann. Bereits als Teenager habe ich die Bücher gelesen und sie vor zwei Jahren wieder entdeckt. Die Trilogie ist deswegen so einzigartig, da sie alle Fantasyklischees beiseite lässt. Es kommen weder Elfen, noch Orks noch sprechende Löwen vor. Trotzdem taucht man in eine fantastische Geschichte ein, die sicherlich genauso spannend wie außergewöhnlich ist.
Ein etwas anderes Buch ist How to be an explorer of the World. Keri Smith gibt hier eine Anleitung, wie man mit offenen Augen durchs Leben gehen soll. Auf kleine Dinge achten, sich inspirieren lassen und einfach viele neue Perspektiven zu finden. Ich mag es sehr gerne, vor allem von der Typografie bin ich ein großer Fan.


Wenn man dieses Buch liest, möchte man eigentlich sofort aufbrechen zu einem Spaziergang, mit einer Tasche und der CANON bewaffnet, um sich inspirieren zu lassen.

 Wüstenblume ist mitunter das emotionalste Buch, das ich je gelesen habe. Es ist vor allem auch deswegen so traurig, da es auf einer wahren Geschichte beruht. Das hat man als Leser die ganze Zeit im Hinterkopf. Auch wenn es keine leichte Lektüre ist, die einem ein gutes Gefühl gibt, hat Waris Dirie trotzdem eine atemberaubende Geschichte niedergeschrieben, die man unbedingt gelesen haben sollte.
Als letztes möchte ich noch kurz über die Eragon-Reihe sprechen. Sehr fantasielastig, werden jetzt einige von euch sagen. Stimmt auch, genauso die Tatsache, das Christopher Paolini beim ersten Teil noch sehr jung war und die Bücher eigentlich als Jugendliteratur gedacht sind. Trotzdem habe ichd ie Bücher verschlungen. Mit der Geschichte der Drachenreiter wird eine ganz neue Welt mit eigenen Religionen, Ideologien und Gesetzen erschaffen, die nicht von irgendwelchen Vorlgen bagekupfert sind. Insgesamt waren zuerst drei Teile geplant, aufgrund des großen Erfolgs hat sich der Autor aber anscheiennd hinreißen lassen, insgesamt vier Teile zu schreiben. Mich hat es nicht gestört, wobei meiner Meinung nach die ersten beiden Teile eindeutig unübertroffen sind.
Das die Geschichte spannend ist, zeigt auch bereits die Tatsache auf, dass ich die ersten zwei Teile als Taschenbücher besitze und Teil 3 und 4 als gebundene Ausgabe. Eigentlich tut mir sowas im Herz weh. Ich mag es gerne, wenn eine Bücherreihe mit gleichem Cover und gleicher Art bei mir im Regal steht. Aber bei Eragon konnte ich einfach nicht abwarten, bis Teil 3 und 4 auch als Taschenbuchversion herauskommen.
Wie steht es mit euch und dem Lesen? Gibt es Bücher, die ihr unbedingt empfehlen würdet? Ich bin gerade für den nächsten Urlaub ständig dabei Amazon zu durchstöbern. Ich freue mich also über eure Berichte und Tipps.

Kommentare:

  1. WoW was ein riesen Bücherpost!

    Also du sprichst mir total aus dem Herzen! Ich hänge total an dem Buch und seinen Eigenschaften, dem Geruch, den Fundstücken aus Urlaubstagen und dem Anschauen können.
    Seid Dezember habe ich endlich ein Billy Regal und freue mich ein Loch in den Bauch, wenn ich meine Bücher sehe.

    Das mit dem zu wenig lesen kenne ich!
    Mittlerweile habe ich mich aber selbst dazu verleitet, abends eine halbe Stunde früher ins Bett zu gehen und dann zu lesen.
    Manchmal nur ein paar Seiten wenn ich sehr müde bin, manchmal sogar 2 Kapitel.
    Im Sommer lese ich dafür fast den kompletten Tag, wenn ich auf dem Balkon liege und mir kühle Getränken bringen lasse :-)))

    George R.R.Martin ? darauf basiert doch The Game of Thrones gell?
    Super Serie! Ob ich das Buch jetzt noch lesen könnte bezweifle ich.
    Schlechte Erfahrung gemacht!

    Die restlichen von dir vorgestellten Bücher kenne ich noch nicht.
    Interessant finde ich Jonathan S. Foer und How to be an explorer of the World.
    Wobei ich ehrlich sagen muss, ich lasse mich oft vom Cover verführen!

    Ich liebe amerikanische Taschenbücher mit Prägung!
    Die kann man beim lesen auch so toll biegen :-)

    Wundervoller Post! Und lass uns noch mehr Bücher sehen :-)


    AntwortenLöschen
  2. Prinzipiell könnten in Der goldene Kompass schon sprechende Löwen vorkommen (; Zumindest eine Schneeleopardin gibt es auf jeden Fall. Ich hab die Bücher als Jugendliche verschlungen, sie sehen schon ganz zerlesen aus und das bei meiner sonst pingeligen Art.

    Ich empfehle Daughter of Smoke and Bones und Angelfall, wenn du klischeefreie Bücher haben möchtest. Ansonsten vorbehaltlos alles von Maggie Stiefvater.

    Wenn du Lust und Zeit hast, kannst du ja mal meinen Rezensionsindex durchsehen auf umblaettern.com, da sind einige gute Bücher dabei (aber auch ganz schlimme Schinken :D Ein kurzer Blick auf die Bewertungen wäre wohl nicht schlecht :D).

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das 'How To Be An Explorer Of The World' Buch schaut sehr cool aus! :) Ich bin großer Fan solcher Bücher. Wüstenblume habe ich auch gelesen und geweint dabei, es ist unglaublich krass. Du solltest auch die anderen Bücher von ihr lesen, auch wenn die etwas weniger 'Storytelling' und mehr Tagebuch sind, ich finde es lohnt sich auf jeden Fall. einer der besten Autoren zur Zeit ist für mich John Green, lies ein Buch von ihm. Unheimlich gut. Mag zwar zuerst scheinen wie eine Teenie-Buch, es ist aber für alle gleichermaßen großartig. :) Ebenfalls grandios finde ich Simon Beckett, das ist allerdings ein gaanz anderes Genre, aber auch sehr sehr gut.
    Liebste Grüße, Sharon :)

    AntwortenLöschen
  4. Hehe cool! Du bist ja auch ein Game of Thrones Fan! :DD Überlege auch schon die ganze Zeit mal mit den Büchern anzufangen, weil ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht mit allen Charakteren :DD

    AntwortenLöschen
  5. "Das Lied von Eis und Feuer" musst du unbedingt weiterlesen, die komplette Reihe ist geniaaaal! Wird zwar immer komplizierter & der Autor bringt so ziemlich jeden tollen Charakter um, aber...! :D
    "Eragon" & "Der goldene Kompass" fand ich auch richtig super, ich kann die beiden Reihen einfach immer wieder lesen :D

    AntwortenLöschen
  6. ich lese auch total gerne, bin nur nicht so ein fantasy-fan. momentan lese ich immer abwechselnd romane und krimis. sehr zu empfehlen ist "der menschliche körper" von paolo giordano. das ist auch sehr bewegend. es geht um italienische soldaten, die in afghanistan bei einer peace keeping mission sind und in einen hinterhalt der taliban geraten. hat mir echt gut gefallen :)

    und seit ich weiß wie böse amazon mit seinen mitarbeitern umgeht, versuche ich nur noch bei kleinen buchhandlungen zu kaufen, damit die nicht aussterben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich dir zu, Bücher u.ä. bestelle ich fast nie bei Amazon, schon nur weil der Buchhandel so zu kämpfen hat!

      Löschen
  7. Ooooohhh ich hab mich grad in deinen Blog verliebt!! Ich mag die ersten beiden Eragon-Bände auch so unglaublich. Den vierten fand ich ur-langweilig, aber an den ersten hängen so viele teure Erinnerungen!
    Ein Buch, das ich dir auf jeden Fall empfehlen muss, ist "The Bone Season" von Samantha Shannon! Einfach phantastisch!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...