Montag, 22. Dezember 2014

DIY: Choco-Brownie-Backmischung zum Verschenken // Last-Minute-Geschenkidee und Verpackungsmarathon!

Ich war so stolz auf mich, alle Geschenke waren dieses Jahr vorbildlich früh fertig. Auch der Adventkalender war Mitte November schon so gut wie fertig. Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre, denn der letzte Schliff, oder wie in diesem Fall- die Verpackung- hat letztendlich noch gefehlt!
Und wenn es vielleicht unter euch ganzen vorbildlichen Bloggern die ein oder andere Schwachstelle wie mich gibt, die noch ein schnelles Geschenk brauchen, das ohne Gutschein-Hinklatsch-Charakter auskommt und die sich beim Geschenke verpacken auch immer die Finger brechen (wie soll man denn gleichzeitig ein Paket zuhalten UND zubinden, kann mir das mal jemand verraten?), dann habe ich hier was für euch.

 Los geht es mit dem Verpacken. Also angenommen ihr habt bereits einige Geschenke, die ihr verpacken möchtet- das wäre die Voraussetzung. Natürlich kann man es auch wie ich machen und Geschenke einfach in hübsche Tüten packen und stolz überreichen. Aber Pinterest hat meinen Ehrgeiz geweckt und ich wollte dieses Jahr auch mal schön verpackte Geschenke verteilen. Das ist daraus geworden.
 Dass ich ein Riesenfan von Packpapier bin, dürfte spätestens seit dem diesjährigen Adventkalender kein Geheimnis mehr sein. Ebensowenig, dass ich dei Kombination Packpapier-rot für unschlagbar weihnachtlich halte. Weiß kommt mir nicht ins Haus! Mit dabei von der Partie meine zweite große Liebe (kommt gleich nach Packpapier): Mein Prägegerät. Personalisierte Weihnachtsgrüße hallo!
 Ebenso rausgekramt wurden die Silber-Gold-Glitzerstifte, die schon auf ihren großen Auftritt das ganze Jahr sehnlichst warten. (Mal ehrlich, wann braucht man denn sonst Silber- und Goldglitzerstifte, wenn nicht in der Weihnachtszeit?).
 Ja und der Haufen Geschenkanhänger, die ich letztes Jahr für einen Weihnachtsmarkt gebastelt habe. Fast hatte ich sie schon wieder vergessen, aber gerade noch rechtzeitig riefen sie sich wieder in mein Gedächtnis. Denn sie baumeln nicht nur dekorativ am Paket herum, sondern geben dem Beschenkten auch noch unfassbar hilfreiche Hints, was sich denn darin verbergen könnte.
























Das Geschenkpapier habe ich beim Libro (Papiergeschäft in Österreich) gefunden, aber ich denke es ist dereit schwierig, KEIN weihnachtliches Geschenkpapier in diversen Läden zu finden. Das DYMO Prägegerät gibt es übrigens auch bei Amazon.


 Also, da soll noch einer mal sagen, braun und rot ist keine Bombenkombination oder?

Nun hatte ich euch aber auch ein Last-Minute-Geschenk versprochen. Auf Pinterest habe ich schon oft diese Flaschenbackmischungen gesehen, die sehr dekorativ sind und noch dazu super praktisch. Ich backe gerne bin aber kein Fan von Fertigbackmischungen die man abgepackt im Supermarkt kaufen kann (wer-weiß-was-da-drin-ist-Panik und so, ihr wisst schon). Deswegen wollte ich gerne selbst eine Backmischung zusammenstellen. Im Haushaltswarengeschäft meines Vertrauens, wo es so ungefähr ALLES gibt, was man im Bereich Küche und Haushalt jemals suchen könnte (und noch viel mehr), habe ich zwei Milchflaschen gefunden und kurzerhand die Deckel mit goldener Acrylfarbe bemalt.

Und so sieht das Endprodukt aus- eine Brownie-Backmischung in einer 0,5 L Milchflasche. Und das braucht ihr dafür:

1 Milchflasche oder ein anderes Gefäß mit 0,5 L Fassungsvermögen
80 g Weizenmehl
50 g braunen Zucker
50 g weißen Zucker
50 g Backkakao (zB von Bensdorp, wichtig ist dass er ungesüßt ist)
1/2 TL Backpulver
25 g gehackte Schokolade
20 g Nüsse

Bei den Nüssen habe ich geriebene Wallnüsse und Haselnüsse genommen, aber natürlich könnt ihr je nach Geschmack das Rezept beliebig abwandeln. Später muss der Beschenkte nur noch 60 g Butter schmelzen und mit 1 Ei verquirlen. Die Butter-Ei-Masse kommt dann zu der Backmischung und ales wird zu einem glatten Teig verrührt. Dann wird der Teig ca. 5 cm hoch in eine kleine Backform eingefüllt und muss bei 175°C ca 30-35 Minuten in den Backofen. Diese Menge reicht a für 1-2 Personen (je nach Brownie-affinität). Natürlich könnt ihr auch eine größere Flasche nehmen oder zwei Mischungen verschenken.

Die Zutaten schichtet ihr einfach übereinander, dabei achtet ihr darauf dass immer unterschiedliche farbige aufeinanderkommen (wegen des Effekts und so, ist klar oder?). Hilfreich kann dabei ein Trichter sein oder wenn ihr so wie ich keinen bei der Hand habt- einfach ein A4 Blatt zu einem Trichter rollen, das klappt auch wunderbar. Mit ein bisschen Klopfen werden die Schichten dann auch ebenmäßig. Achtet darauf, die Flaschen richtig voll zu füllen (im Zweifelsfall gilt die Faustregel, die wir aus dem Alltag kennen- mehr Schokolade).



 Die Flaschen habe ich mit einfachen schlichten Anhängern behängt und hinten das Rezept draufgeschrieben. Ich denke, auch Etiketten würden sich wunderbar machen. Wenn die Flaschen schön vollgefüllt sind, lassen sie sich auch hinlegen, ohne dass alles durcheinander purzelt.
Die Mischung hält sich ungefähr ein halbes Jahr oder auch länger, da im Prinzip ja die Zutaten nicht verändert wurden.
























So, damit ist der diesjährige Verpackungsmarathon für mich beendet. Ich lehne mich entspannt zurück und fange an zu packen, über Weihnachten fliege ich nach Hause zu meiner Familie und freue mich schon wahnsinnig auf ein paar Tage mit gutem Essen, noch besseren Gesprächen und einem Glas Wein. Dann noch der ein oder andere Weihnachtsfilm, mehr brauche ich gar nicht um die Feiertage zu genießen.

Ich wünsch euch schon mal wunderschöne Feiertage, genießt sie mit euren Lieben und lasst das Internet mal ein bisschen links liegen!





Kommentare:

  1. Hallo!

    Wie schön, dass du unser DYMO Omega für die Beschriftung dieser zauberhaften Geschenke verwendest :) Gerne schicken wir dir auch ein kleines Weihnachtsgeschenk - bitte eine Nachricht an helpdesk@dymo.com senden!

    Frohe Festtage wünscht das DYMO Team!

    Mit freundlichen Grüßen,

    DS
    DYMOSupport

    AntwortenLöschen
  2. Das sind echt schöne Verpackungsideen! Die Idee mit dem DYMO-Band und der Backmischung hatte ich dieses Jahr auch :) Wünsche dir fröhliche Weihnachten.

    Laura (www.himbeermarmelade.de)

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön :-) Ja, ich habe tatsächlich 22 (2 habe ich rausgeschnitten) Geschenke verpackt und musste deshalb noch ein paar aus meiner Familie einsammeln, weil ich selber gar nicht so viel verschenke ;-) Deine Ideen sind aber auch wirklich schön, so Backmischung finde ich ohnehin klasse!
    Dir auch sehr schöne Feiertage! :-)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  4. Backmischungen finde ich als Geschenk immer super, auch zu Geburtstagen oder so! :))
    Ist selbstgemacht UND man kann was damit anfangen - perfekt! :)

    AntwortenLöschen
  5. Ui, so eine Backmischung habe ich sogar geschenkt bekommen. War auch so süß verpackt wie deine, allerdings darf ich mit meinem "Bread in a bottle" Cookies backen.

    Viele Grüße

    http://mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...