Samstag, 27. September 2014

Herbstbloggerei: Bananenbrot -lecker lecker & sogar gesund!



Wenn der Herbst vor dem Fenster schon tobt, Blätter in die Luft wirbelt und immer wieder Regen an die Scheibe peitscht, dann gibt es nichts Besseres, als den Ofen anzuwerfen. Genau das Gleiche Phänomen taucht bei mir auf, wenn ich lernen muss. Und wenn ich eigentlich lernen sollte und es draußen grausig kalt und drinnen furchtbar ungemütlich ist, dann ist es für mich fast unvermeidbar, etwas zu backen. Leider bin ich Kuchentechnisch an meine Grenzen gestoßen. Genug Rezepte hätte ich ja, die ich gerne ausprobieren möchte, aber beim letzten Kuchen musste ich Freunde und Arbeitskollegen schon richtig zwingen, den zu essen. Nicht weil er nicht gut geschmeckt hat muss ich zu meiner Verteidigung sagen, sondern weil einfach zu viel Kuchen von mir in zu kurzer Zeit produziert wurde. Deswegen habe ich mich mal nach einer etwas gesünderen Alternative umgesehen und bin auf ein tolles Rezept für Bananenbrot gestoßen, das ich etwas abgeändert habe.
Und das nutze ich gleich zum Auftakt der Herbstbloggerei. In den nächsten Wochen möchte ich gerne einige Rezepte mit euch teilen, die den kalten Herbst ein bisschen gemütlicher und vor allem köstlicher machen- seid also gespannt.
Der Teig ist schnell zusammengemischt. Die Bananen mit der Buttermilch und dem Honig pürieren, danach den Zucker hinzufügen. Je nach Geschmack kann man auch ein bisschen mehr Zucker dazugeben, mir hat das eigentlich gereicht. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron mischen und auch dazugeben, Leinsamen einrühren. Am Ende kommen noch die Eier dazu, die sorgen für eine gute Bindung. Das wars auch schon. Das tolle an dem Rezept ist, dass man es nach Belieben abwandeln kann. Ich habe noch eine Handvoll geriebener Nüsse dazugegeben, man kann auch Kokosflocken oder andere Zutaten hinzufügen. Die Leinsamen habe ich genommen, weil sie sehr gesund sind (ein Hoch auf die Balaststoffe und Vitamine!) und geschmacklich nicht wirklich hervorstechend sind.

Dann den Teig in eine gefettete Kastenform einfüllen und  ca. 175-180 °C ca 70 min backen.


Das Brot ist nach dem Auskühlen schnittfest und hält sich einige Tage, ohne hart zu werden. Ich esse es sehr gerne zum Frühstück, aber auch als Snack zwischendurch. Eine gesunde Alternative zum Schokoriegel!
Ich habe endlich auch eine tolle Alternative für Fotohintergründe gefunden. Meine Mini-Wohnung bietet leider kaum Platz für alte Holztüren, Europaletten, Dielen und sonstige Food-Props. Deswegen habe ich mich sehr gefreut, als ich vom Tapetenshop Ewering angeschrieben wurde. Seit ich meine Küche tapeziert habe, bin ich ja Feuer und Flamme für Tapeten. Leider habe ich nur eine kleine Wohnung, sonst würde ich am liebsten in jedem Raum eine Wand tapezieren. So habe ich mich aber auch sehr über Tapete gefreut, weil sie einfach einen super Fotohintergrund abgibt. Schnell zusammengerollt ist sie platzsparend verstaut und kann für viele verschiedene Rezepte wieder genutzt werden. (Auf diesen Fotos ist es übrigens diese Tapete*)


 Also, eine sehr praktische Sache wie ich finde. Die Holztapete passt sehr gut zu dem Bananenbrot finde ich, mal sehen was beim nächsten Teil der Herbstbloggerei entsteht!
Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende, bei mir steht heute noch ein Tag Flohmarkt-Wahnsinn bevor, ihr könnt mir auf Instagram gerne folgen unter charlottenmarotten.

Mehr dazu ein andermal, habt einen tollen Bananenbrot-Sonntag!

*Die Produkte wurden mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt, vielen Dank hierfür!

Kommentare:

  1. Erst einmal: Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Es freut mich sehr, dass dir meine Fotos und mein Blog zu gut gefallen.
    Die derzeitige Herbststimmung ist einfach wunderbar und ich bin glücklich, dass ich sie richtig vermitteln konnte :-)

    Dein Rezept passt aber auch perfekt in diese Zeit! Und klingt köstlich... Mhm!
    Das werde ich mir auf jeden Fall merken, danke!

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee mit der Tapete muss ich mir im Hinterkopf behalten. Richtig coole Fotohintergrund-Alternative. ♥ :)
    Und sieht täuschend echt aus.

    xoxo
    Selly
    von SellysSecrets

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmh das klingt wirklich lecker :) muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren :) der Tipp mit der Tapete ist wirklich überragend :) werde ich in Hinterkopf behalten ;)

    Liebe Grüße
    SchokoBanane

    AntwortenLöschen
  4. Bananenbrot esse ich so so gerne! Der Geschmack ist einfach unschlagbar! :)

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht richtig richtig lecker aus! Ich wollte auch schon immer einmal Bananenbrot machen, hab mich aber bis jetzt nur an Schokobrot probiert. Auch sehr zu empfehlen!

    Liebe Grüße
    Laura (http://himbeermarmelade.de)

    AntwortenLöschen
  6. YummY!
    Habe ich auch mal gebacken, ging nur völlig nach hinten los :-)))

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...