Dienstag, 15. April 2014

Gastbloggerei -heute mit Ronja von *von Honig und Vanille // Haselnuss-Rosen-Brownies

 Heute hilft mir als erste Gastbloggerin die liebe Ronja aus. Ihren Blog verfolge ich schon sehr lange, die tollen Rezepte lassen mit in regelmßigen Intervallen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Aber nicht nur die Rezepte sind toll, auch die Inszenierung haut mich jedes Mal um. Als Foodphotography-Noob kann ich nur bewundernd aus der Ferne Ronjas Fotos anhimmeln. Deswegen freue ich mich besonders, dass sie heute ein Rezept mit uns teilt, vielen lieben Dank! Schaut mal unbedingt bei ihr vorbei,  aber Vorsicht- danach verspürt ihr das dringende Bedürfnis, sofort in die Küche abzuküssen!
Danke Ronja für deinen Post!

Während Charlotte gerade Laos unsicher macht und uns alle neidisch, zeige ich euch heute ein Rezept für Haselnuss-Rosen-Brownies. Mit Rosen? Ja, mit Rosen, wobei ich ganz ehrlich sagen muss, das Rosenwasser schmeckt man kaum und die Blüten die auf dem Bild zu sehen sind, waren längst abgelaufen (immerhin 2,50 Euro gespart :)), also die Rosen eher für die Augen als für den Gaumen. Schmecken tut's ja auch trotzdem, nur eben nicht nach Rosen ;)...
Für ein kleines Blech (20x20cm) braucht ihr: 160g Butter,  70g gemahlene Haselnüsse, 1/2 Teelöffel Backpulver, 70g guter Kakao, 25g dunkle Schokolade, 35g weiße Schokolade (statt den beiden Sorten könnt ihr auch nur eine oder Vollmilch nehmen), 150g Zucker, 2 Teelöffel Kokonussnussöl (geschmolzen), zusätzlich 50g Schokoladenstückchen, 1Esslöffel Rosenwasser, 4 Eier, 30g gehackte Haselnüsse
Und so geht's: Zuerst wird der Ofen auf 175 Grad vorgeheizt. Dann schmelzt ihr Butter, Schokolade sowie das Kokosnussöl und gebt dann die trockenen Zutaten dazu, alles verarbeitet ihr dann zu einer homogenen Masse und fügt als nächstes Eier wie Rosenwasser hinzu. Zu guter Letzt kommen noch die restliche Schokolade und die gehackten Nüsse in den Teig und nun muss dieser nur noch auf das mit Backpapier belegte Blech (oder auch eingefettet) und für etwa 30 Minuten in den Ofen.

Kommentare:

  1. Hört sich gut an und sieht gut aus :) Aber welchen Effekt hat dann das Rosenwasser, wenn man es nicht schmeckt :D?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...